Impressum  |  Datenschutz

<
4 / 117
>

 
14.02.2024

Die neue Förderrichtlinie zur Bundesförderung für effiziente Gebäude einfach erklärt

Die Bedeutung einer effizienten und nachhaltigen Energieversorgung in Wohngebäuden ist heute größer denn je. Vor diesem Hintergrund bieten wir, das Team von Sanitär Saupe, umfassende Dienstleistungen und Beratung rund um die Modernisierung Ihrer Heizsysteme an. Die Neuerungen im Rahmen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) und die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) haben den Austausch von Wärmeerzeugern nicht nur komplexer gemacht, sondern auch neue Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung für Eigentümer eröffnet. Unsere Expertise erstreckt sich auf die Planung und Umsetzung energieeffizienter Heizlösungen sowie die Beratung zu den aktuellen Fördermöglichkeiten.
 
Mit der BEG-Förderrichtlinie, die seit dem 1. Januar 2024 in Kraft ist, wird die Dekarbonisierung des Heizungssektors voran gebracht. Dies bedeutet eine Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu alternativen Methoden der Wärmeerzeugung. Wir unterstützen Sie dabei, aus der Vielzahl der förderfähigen Heizanlagen, darunter elektrische Wärmepumpen, Biomasseheizungen, wasserstofffähige Heizungen, Brennstoffzellenheizungen, Solarthermische Anlagen, Wärmenetze und Hybrid-Wärmepumpen, die passende Lösung für Ihr Zuhause zu finden und die Förderung bestmöglich auszuschöpfen. Wenn Sie Ihr Heizung noch behalten wollen, kann außerdem auch eine Optimierung Ihrer Anlage vorgenommen werden, die ebenfalls gefördert wird.

Die Förderung im Detail

Die BEG umfasst eine breite Palette von Technologien und Anlagen. Zu den geförderten Systemen gehören elektrische Wärmepumpen, Biomasseheizungen, wasserstofffähige Heizungen, Brennstoffzellenheizungen, Solarthermieanlagen, Wärmenetze und Hybrid-Wärmepumpen. Für diese Technologien werden Zuschüsse von 30% der maximalen Fördersumme gewährt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Förderung von elektrischen Wärmepumpen und Biomasseheizungen, für die unter bestimmten Voraussetzungen zusätzliche Boni vergeben werden.

Für elektrische Wärmepumpen gibt es einen zusätzlichen Bonus von 5%, wenn sie Wasser, Erdreich oder Abwasser als Wärmequelle nutzen oder natürliche Kältemittel einsetzen. Biomasseheizungen können einen zusätzlichen Bonus von 2500€ erhalten, wenn sie staubarme Technologie verwenden.

Darüber hinaus gibt es den Klimageschwindigkeits-Bonus von 20% für Maßnahmen, die bis Ende 2028 umgesetzt werden. Dabei muss die vorhandene Anlage älter als 20 Jahre und noch funktionstüchtig sein. Anschließend wird dieser Bonus kontinuierlich bis 2030 sinken. Weiter gibt es einen Einkommensbonus, der zusätzliche 30% Förderung für Haushalte mit einem Jahreseinkommen bis zu 40.000€ bietet. Für Biomasseheizungen wird der Klimageschwindigkeits-Bonus jedoch nur gewährt, wenn diese mit Solarthermie (für Warmwasser und/oder Heizung) kombiniert werden oder wenn die Wärmepumpe mit Warmwasser- und/oder Heizung kombiniert wird.

Der Fördersatz für alle oben genannten Wärmeanlagen beträgt jedoch zusammen höchstens 70% der maximalen Fördersumme von 30000€ also maximal 21000€.

Heizungsoptimierungen, sind ein weiterer wichtiger Bereich der Bundesförderung für effiziente Gebäude. Bei Optimierungen zur Effizienzverbesserung sieht die BEG einen Zuschuss von 15% vor, mit einem zusätzlichen Bonus von 5%, wenn ein Sanierungsfahrplan vorhanden ist. Für Maßnahmen zur Emissionsminderung kann der Zuschuss sogar 50% betragen.

Wir helfen Ihnen bei der Förderung

Unser Team steht bereit, Sie durch den gesamten Prozess der Antragsstellung zu begleiten, von der ersten Beratung bis hin zur Umsetzung der Modernisierungsmaßnahmen. Mit unserer Hilfe können Sie sicher sein, dass Ihr Projekt den Förderbedingungen entspricht und Sie die maximale Unterstützung erhalten. Die Investition in eine moderne und effiziente Heizanlage ist nicht nur ein wichtiger Schritt hin zu einem nachhaltigeren Zuhause, sondern auch eine langfristige Entscheidung, die sich finanziell auszahlt. Mit den Fördermöglichkeiten der BEG und unserer fachkundigen Unterstützung haben Sie die Gelegenheit, diesen Schritt erfolgreich zu meistern.

Kontaktieren Sie uns, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihnen dabei helfen können, Ihre Heizungsanlage zu modernisieren und von den verfügbaren Fördermitteln zu profitieren.


Firma Sanitaer Saupe    |    Adolfstraße 14    |    31787 Hameln    |    Telefon: 05151-91 36 141      |    info@sanitaer-solar.de